Die goldenen Silierregeln

1.Richtiger Schnittzeitpunkt:      
- Futter muss nährstoffreich sein

2. Nur sauberes Futter silieren: 
- Futterverschmutzung fördert Fehlgärungen

- Wiesen abschleppen und walzen
- Schnitthöhe 7 cm

3. Futter anwelken:                        
- Optimal 35-45 % TS; bei Harvestore noch mehr

- Zucker wird aufkonzentriert -> Futter für Milchsäurebakterien - - Mehr Nährstoffe pro m3 Siloraum

4. Siliergut zerkleinern:                 
- Kurzes Futter lässt sich besser verdichten

- Kurzes Futter lässt sich leichter entnehmen und verteilen

5. Zügig einsilieren:                       
- Hefen und Schmimmelpilze benötigen Sauerstoff.
- Je schneller eingefüllt wird, umso schneller wird der Sauerstoff
  aus dem Silo gedrängt.

6. Silo gut verdichten:                   
- Je schneller die Luft herausgedrückt wird und der Luftzutritt
  verhindert wird, desto besser für die Siloqualität!

7. Silo luftdicht abschliessen:
- Der Luftzutritt muss schnellstmöglich verhindert werden

8.  Entnahmemengen müssen stimmen
- Hochsilo Winter        --> 10 cm pro Tag
- Hochsilo Sommer     --> 15 cm pro Tag

- Fahrsilo Winter         --> 1 m pro Woche
- Fahrsilo Sommer      --> 2 m pro Woche







 
Home